Heute musste einfach mal gechillt werden! Der Schlafentzug und die körperliche Anstrengung der letzten Tage führten zu einem ausgewachsenen Ausbruch der "ich bewege mich auf keinen Fall- Krankheit". Bis auf kleinere Streifzüge zur Nahrungsmittelaufnahme gibt es demnach nichts Bemerkenswertes zu berichten. Deshalb auch nur ein Bild von einem der überall herumstehenden kleinen Tempel. Diese kleinen Tempel sind eine Krankheit Balis- so ähnlich wie ein starker Masernausbruch- keine fünf Meter ohne!

Ich mag es, wenn sie ihnen Sarongs anziehen.

 

Der größte Shiva geweihte Tempel Indonesiens. Hochinteressante Anlage- nicht nur für Hindus sondern auch für Geocacher. Zwei Travelbugs sind hier geblieben und einer kommt mit uns.

N.b. 13.06 Uhr und das Haar sitzt immer noch nicht!

N.b.2: ich darf das s-stick Wort nicht mehr erwähnen. Der Mann wir knatschig. Das bedeutet: ich werde weiterhin bei Selfies kein Kinn haben, weil der Arm vom Mann zu kurz ist und das Schluchzen unterdrücken wenn ich an einem Verkaufsstand mit diesen wundervollen Dingen vorbeikomme. Schluchz!

 

Tempelanlage

 

 

Ohne Kinn. Schluchz!

 

 

Unser neuer Reisebegleiter- ein süßer, kleiner Travelbug!

 

Eine ausgesprochen lohnenswerte Tempelanlage. Auch wenn der Aufstieg etwas beschwerlich ist und die Uhrzeit eher unchristlich war- unglaublich schön. Problematisch war nur der Rückweg zum Bus. Als systemkonforme Deutsche folgen wir natürlich den "keluar-" ( Ausgang-) Schildern. Schade nur, dass diese einen gefühlte Kilometer an Nippesständen vorbei lotsen. Wenigstens waren sie überdacht, hätte es geregnet, wäre dies sicher ein Vorteil gewesen😁.

Im Hintergrund: Teil der Tempelanlage; im Vordergrund: glücklicher Mann!