Nach drei anstrengenden Tagen, zugebracht mit Busfahren, früh aufstehen um Vulkane zu sehen und auf diese Vulkane hochsteigen, sind wir in Ubud auf Bali angekommen. Unsere Unterkunft liegt in der Straße mit dem Markt, ist zwei Minuten von Sultans-Palast und einer der zentralen Einkaufsstraßen entfernt (inkl. veganem Restaurant 😉 ), und... absolut ruhig!

Eine kleine Gartenanlage mit ein paar Hütten mit Doppelzimmer, ein völlig entspanntes Betreiber-Ehepaar, heißes Wasser und einen sympathischen Nachbarn. Was braucht man mehr?

Update: eine frische Kanne Tee auf dem Terassentisch😊.

Terasse inklusive eigenem Bungalow-Altar
Terasse inklusive eigenem Bungalow-Altar

 

Blick von der Terasse - ich erinnere: direkt am Ubud-Market ( Bild kommt später)

 

Die weltberühmte Malioboro- eine total überfüllte Einkaufsstraße, die nur anstrengend ist. Dafür gibt es hier aber einen Supermarkt der Obst führt! Wir haben diverse uns unbekannte Obstsorten gekauft😇.

Ach ja: wir haben die Durian probiert. Eher unspektakulär!

Koreanische Birne: sehr lecker!

 

 

Unbekanntes Obst- trotzdem gut!